Mittwoch, 6. Februar 2008

Aschermittwoch, aber hat nichts damit zu tun

6.35 Mittwoch morgens. 4°C . Es regnet wie aus Kübeln. Und dann kommt mir in den Sinn, dass es ja kein schlechtes Wetter gibt. Nur schlechte Kleidung. Oder so.
So´n Blödsinn. Der Lehrer (Was der die heute lehrt ???)lässt sich nicht davon abbringen, seinen geplanten Projekttag abzuhalten. Abhalten weil : Regen, Kälte, Stadtführung im 30km entfernten Marburg. Der alte Spaßvogel. Spaß und Freude sind angesagt, und ab morgen 50% KRANKHEITSFÄLLE in der Klasse 8 zu verbuchen. Will mir doch keiner erzählen, dass 13Jährige selbst dafür verantwortlich sind, sich wetterentsprechend zu kleiden. Wer glaubt denn so was? Auch bei winterlichen Minusgraden wird nur angezogen, was gefällt, jede andere Art von Kleidung ist ja totaaal bescheuert.
Mein Kindelein meint ja auch, es findet die Stadtführung überdacht statt. Ich weiß nicht, ob an dem Vorurteil " Auf´m Dorf sind die Leute ein wenig hinterwäldlerisch" nicht doch was dran ist??
Wahrscheinlich hätten die in der Klasse erst einmal den Unterschied zwischen Stadtführung und Shoppen gehen klären sollen.
Ich bleibe mal lieber den ganzen Tag zu Hause. Denn zusätzlich zur sowieso schon fragwürdigen Stadtführung haben die selbstständigen Damen geplant, mit dem Bus über Wiesen und Wälder und unbekannte Dörfer in die nur oberflächlich bekannte Stadt zu fahren. Der fährt aber nicht bis zum Endpunkt, dort wo sich alle treffen. Wahrscheinlich erreicht mich in kürzester Zeit ein Notruf, weil sie ja nicht mit Fremden sprechen dürfen, auch nicht um nach dem Weg zu fragen.

Kommentare:

  1. Was sie nicht umbringt, härtet sie ab. Die Lehrkräfte und die Schüler.....

    Pubertät.*örks*

    grüße von griselda

    AntwortenLöschen
  2. Grins grins- kannst mal meinen Nachtrag hierzu lesen. Da ham wir den Salat!
    Pupsität, zum Fortlaufen...

    AntwortenLöschen