Samstag, 24. Mai 2008

Mählämmchen




Dies ist ca. ein Drittel ( oder noch weniger?? Ich will´s gar nicht genau wissen) der Schafwolle, die ich im jugendlichen Überschwang haben wollte.
Der Nachbar war froh. Der wusste schon, warum die keiner haben wollte. Hat auch so was gesagt von wegen ist doch zu viel Arbeit. Hab ich aber einfach weggehört.

Irgendwie kam mir kurz vor dem Schleudergang in den Sinn, dass ich schon mal was gefilzt hatte, in der Waschmaschine.
Die Schafwolle wurde gerettet. In letzter Sekunde.
Und weil ich ja immer so kreative Ideen habe, ja,ja, Regine - von wegen! - hab ich das gebastelt. Gab´s grad beim Aldi im Angebot:

Die Wolle hat mich ja nichts gekostet, da kann ich an anderer Stelle ruhig mal investieren.
Genau!
Aber ein Spinnrad werde ich mir nicht gleich anschaffen.
Hab mir erst mal die kostengünstigere Variante zugelegt:





Irgendjemand hat mich jetzt drüber aufgeklärt, dass KÄMMEN der Wolle nicht das bedeutet, was ich denke.
Aber ob ich jetzt noch in Kammdinger investiere?
Vielleicht gibt´s die alte Wollwäscherei und -kämmerei noch hier ganz in der Nähe. Und wenn ich ganz nett fragen würde....

Gestern habe ich dann was gelesen von einer Haspel. Ich dachte, das wär einfach nur zum Wolleaufwickeln. Denkste.


Ich muss jetzt mal in Erfahrung bringen, ob Schafwolle in den Grünmüll kann

Kommentare:

  1. Siggilein bloß nicht wegschmeißen!!!!!!!! Wenn Du die wirklich nicht mehr haben willst, gib sie mir zum Stopfen meiner Blumenkinder!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du da wirklich was draus machen willst, brauchst du allerlei Gerät. Und ob sich das lohnt?
    Von mir ein klares NEIN.

    Nimm das Teil als Sonnenschutz und leg dich drunter. Dann hast du es immer nett leicht bewölkt und kannst Schäfchen zählen.

    grüße von griselda

    AntwortenLöschen