Freitag, 24. Oktober 2008

Gelee


So toll! Ja, so toll sahen die Quitten alle aus, die ich bekommen habe. Daraus kann man doch kein Gelee mehr machen. Bäh!
Sehr ärgerlich!
Erst das Desaster mit dem Riesenkürbis, der total mehlig war, ich das aber erst entdeckt habe, nachdem ich fertig war mit süß-sauer - Einkochen, und jetzt das! Und beides Geschenke von der gleichen Person.
Muss mal drüber nachdenken...

Kommentare:

  1. Hallo Siggi,
    meine Quitten waren in diesem Jahr auch braun innen,ich habe sie aber trotzdem im Dampfentsafter entsaftet und lecker Gelee gekocht. Das braune ist nicht tragisch.Die Farbe des Safts ist nur einen Tick dunkler. Ich hab dazu mal geoogelt und schick dir hier mal einen Auszug davon:

    Hallo,

    >kann ich Birnenquitten mit mal mehr oder weniger braunem Fruchtfleisch im
    >Gegensatz zur normalen hellen Farbe, auch für Gelee verwenden?

    das kann man schon. Aber die Farbe wird dadurch nicht freundlicher
    oder appetitlicher werden.

    >Unsere
    >Quitten sind aussen phantastisch gelb, jedoch leider immer wieder innen
    >braun.

    Bei der Fleischbräune der Quitten soll es sich um die Folge einer
    Stoffwechselstörung handeln, die "auf verschiedene Ursachen
    zurückzuführen ist". Auf welche, wird leider nirgendwo verraten...

    Also könnte eine lichte Baumkrone, mäßige Düngung und
    Bewässerung in
    Trockenperioden ausgleichend und förderlich sein. Ich würde auch zu
    einer Mulchschicht raten, die nicht zehrt, aber die Bodenfeuchte
    reguliert (Rasenschnitt zB).

    Ein schlaues Buch meint, dass Quitten rechtzeitig geerntet werden
    müssen, weil sonst die Fleischbräune gefördert wird. Erntereif sollen
    sie sein, wenn sie schon schön gelb sind und der Flaum gerade
    verschwunden ist. Das kann schon Ende September sein.

    AntwortenLöschen
  2. Hier noch ein interessanter Link dazu : http://www.landlive.de/boards/thread/8550/?page=1

    lg otti

    AntwortenLöschen