Dienstag, 21. April 2009

Ach, griselda, die Reha...

....pfff, besser?
Naja, da sich die Klinik dem Qualitätsmänädschment freiwillig unterzogen hat, und als eine der 5 besten in Deutschland gilt, war das natüüüürlisch gaaanz toll!
Eine Spezialklinik für Neurologie mit Fachpersonal, also Fachärzten für Neurologie!
Jipp jipp!
Braunfels.
Der erste Eindruck war eher grmpf. Zumindest außerhalb der Gebäude. Weil da die Menschen aus B. morgens mittags und abends mit ihren Hunden Gassi gehen. Auf den Bürgersteigen rund um die Rehaeinrichtungen.

Dazu konnte die qualitätsmanagementunterzogene Klinik natürlich nichts.
Eingelullt von immer freundlichem Fachpersonal fühlt man sich erst mal gut aufgehoben. Alle freundlich, und wenn du 10 Mal am Tag der gleichen Person begegnest, grins und "Hallo" . Das war schon schön.Nachdem der erste Eindruck außerhalb des Gebäudes etwas niederschmetternd war, habe ich den Vorstoß in mein Zimmer gewagt.
Cool, ich hatte ein Einzelzimmer! Echt toll.
Dass ich Bad und Toilette mit der Nachbarzimmerbewohnerin teilen musste, das war nicht schlimm.
Ich hab dann meine Utensilien größtenteils doch im Zimmer aufbewahrt.Ich hatte ein bisschen Angst, dass da etwas überspringen könnte.
Hättet ihr doch auch, oder?
Man soll ja immer viel trinken, und Wasser oder Tee gab es da sogar umsonst und kostenlos!
Meine Güte, welch hoher Qualitätsstandard.



Dass jedoch ein Facharzt 3 Wochen herumexperimentiert mit hochdosierten Schmerzmitteln, Nervenmitteln und Morphinpflastern und mich in der 5. Woche entlässt mit den Worten: " Sie sind ja hier gewesen wegen Ihrer Bandscheiben- OP, also wegen Ihres Rückens, den haben wir doch hingekriegt." , ist schon blöd, denn der Fuß ist weiterhin lahm, taub, total empfindlich, schmerzt höllisch...
Ein bisschen enttäuscht bin ich da schon. Denn wo eine Fachklinik ist, da gibt´s sicher auch MRTs CTs, Nervenmessungen....aber gute Ratschläge habe ich ja mitbekommen. Nach 3 Monaten noch mal ein MRT machen lassen. Irgendwo.
Komisch, und ich bin nicht die Einzige.
Natürlich darf man nicht meckern. Es sind doch alle so freundlich .


Eine schöne Gegend ist dortmorgens nach dem Aufstehen. Man kann ja nicht meckern.
Leider habe ich ja aufgrund meines lahmen Fußes von der Gegend wenig mitbekommen. Grumpf.

Mitbekommen habe ich wohl, dass Braunfels eine sehr christliche Stadt sein muss. Mehrmals in der Woche, auch morgens (gääähn) eine viertelstündige Rabimmelrabammel-Orgie von nebenan ertragen zu müssen, da hat´s schon starke Nerventabletten nötig gehabt

Ach, was jammere ich herum. Mir ging es doch supergut! Sogar auf dem Rücken liegend (denn sitzen durfte ich ja nicht) stricken habe ich gelernt! Supi!

Kommentare:

  1. Die Bürste ist ja ***** :-O
    Da hättest du doch nebenbei glatt noch "Wolle" spinnen können *duck*

    Nein, Siggi, denke es gar nicht erst: ICH bin bestens ausgerüstet mit Schals, Möbiüssen und anderem Strickwerk!!
    :-D
    alberne Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Na, zumindest eine Einzelzelle mit geteiltem Leid im Nassbereich. Da sind wir Mütter ja einiges gewohnt.
    Das mit den Ärzten ist immer so ein Lotteriespiel, gute Orthopäden gibt es selten, und die haben dann endlose Wartezeiten.
    Geniese dein frischrenoviertes Bad, auch wenn du es mit dem Rest der Familie teilen musst.....

    AntwortenLöschen