Dienstag, 20. Oktober 2009

Hier wimmelt´s

von Einladungen zum Frühstück.
Gestern schon wieder. Allerdings, ich muss es (motzend wie immer) erwähnen, nicht im vergleichbar mit dem samstäglichen. Nur die Gesellschaft, die ich hatte, die war genauso klasse!

Doch von Anfang an:
Es war ja sooo kalt gestern. Minus sechs Grad, ich dachte, da zieh ich mich mal etwas farbenfroher an, vieleicht lockt´s die Sonne raus
Und fast noch dunkel war´s als ich auf die Autobahn auffuhr und nach 2 Minuten im Stau stand.
Wurd´ jedoch besser.
Was mir so ein bisschen gefehlt hat, war der rote Teppich zum Emppang. Wenn man schon 1 Mal im Jahr diese Strecke zurücklegt... ne, Christel...
ein roter Teppich sieht anders aus

Andererseits, der Empfang war auch ohne Teppich nicht so ganz alltäglich. Wer wird schon freundlich vom "Herrn des Hauses" mit den Worten "no, siehst ja so fertig aus.." begrüßt, gekleidet in Unterhose und ohne Socken. Die Unterhose hab ich nicht gesehen, das karierte Hemd hing locker drüber, grins. Hoffe aber dennoch, er hatte eine angezogen!

Guckt, das Frühstück.
Naja, man konnte es essen. Der Hunger treibts runter. In der Not frisst der ....
Jetzt soll bloß keiner was sagen, von wegen irgendwelcher hungernden Menschen... das Frühstück war teuer, der O-Saft ging extra, am Glas war Lippenstift und in der Tasse der Teerand vom Vorgänger.
Der Rest vom Tag hat für alles entschädigt.
Denn wir waren daJa, wo das wohl ist.... grins.
Und was es da alles gibt.
Da haut´s einen glatt aus den Schuhen
Vor allem hinterher, wenn´s ans Einladen geht. Kofferraum zu klein? So viel bezahlt und so wenig im Wagen?
Nett, dass es immer kostenlose Extras gibt. Packpapier, Schnur....öhem

Ach, und das Wichtigste: KAFFEEGESCHIRR, aber nicht vom Schweden, sondern von Wächtersbach und jetzt von meiner Freundin
Sieht irgendwie aus wie Nikolaus. Vielleicht war ich zu lange in der Weihnachtswunderwelt des Möbelhauses. Bin schon ganz irre.
Musste heim, war schon beinahe wieder dunkel!

Hab´s grad noch so geschafft!

Gegessen, getrunken, auf´m Klo gewesen, Geld ausgegeben, heimgefahren. Ins Bett gelegt.

1 Kommentar: