Sonntag, 9. Januar 2011

8/365

Hochwassertourismus



Katastrophentourismus trifft es wohl eher, sagt mein Mann.
Beides schlimm.
Ich hab mal die stündlich zum Schauspiel pilgernden Dorfbewohner weggelassen.
Wir haben Glück, oben auf´m Berg ist kein Fluss.
Zumindest nicht offiziell.
Das Wasser was in Fluten vom Feld herunterkommt, sammelt sich beim Nachbarn.
Dabei fällt mir ein, das könnt´ich auch noch mal....
warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute fliest so nah.....



Oh ja...wie kann sie Witze reißen, wenn so viele Menschen betroffen leiden.
Ja, wie kann sie nur.
Tja.
So isse halt.

1 Kommentar: