Mittwoch, 4. Mai 2011

Die Gelassenheit des Stuhles....

die ich in der sidebar so großmäulig propagiere, die ist mir definitiv abhanden gekommen.
Soll ich mal eine Kurzgeschichte schreiben? Oder einen externen Kachelofenblog aufmachen?

Ich flippe nur noch aus.
Am vergangenen

Donnerstag

bekomme ich gesagt, dass Herr S. das Anschlussrohr noch besorgen muss.

Freitag
teilt er mir mit, dass er es nicht bekommen hat, aber noch mal beim anderen Fachhandel nachfragt. Am Dienstag muss es da sein, dann soll der Ofen schon mal angesteckt werden.

Da ich immer hilfsbereit bin erkläre ich ihm, dass ich mich gern darum kümmern werde, ich habe im Internet schon mal mehrere Anbieter aufgetan.

Nöö, mit Internet hat er nichts am Hut.
- Ja, aber ich doch.
Nein, außerdem hat seine Bürokraft Urlaub. Auch nächste Woche.
- Ja, gut, aber ich würde es besorgen.
Wann ist das denn dann da? Nee, lassen Sie das mal, mit dem Internet da will ich mich gar nicht mehr beschäftigen (Ja, Wieeeee?), ich frag noch mal bei Firma Soundso.

Montag um 9.00Uhr

-Und? Haben Sie das Anschlussrohr bekommen?

Nein, die hatten das gar nicht. Ist was Aussergewöhnliches. Aber ich war beim Baustoffhandel, da gibt´s noch andere Rohre.

- Ja, das weiß ich, aber wir hatten uns vor 3 Monaten darauf geeinigt, dass wir genau so eine Rohr haben wollen, weil es sichtbar ist und nicht verblendet wird.

Ja - gibt´s net.

-Und jetzt?

Fahr´n Sie doch mal zum Baustoffhandel und gucken sich die vorhandenen Rohre an.

- Nee, mach ich ganz bestimmt nicht. Ich weiß, was die da haben. Die wollen wir nicht.
Ich hab´ Ihnen noch am Freitag angeboten, mich drum zu kümmern. Sie wissen das seit 3 Monaten und kümmern sich am vorletzten Tag???? Ich krieg gleich einen Anfall.

Ja, dann gucken Sie in Gottes Namen halt im Internet.

-Aber dann ist doch das Rohr nicht morgen hier!Das einzige was ich machen kann, ist im ortsansässigen Betrieb nachfragen und bestellen. Oder im Internet bestellen.

Das tu ich. Stundenlang. Ich will genaue Maße und Bezeichnungen. Pfff. Kanner irgendwie nicht. Fuchtelt mit dem Zollstock rum. Sagt Muffe statt Futter, sagt Bogen statt Knie, sagt ......
Also drucke ich schöne Bildchen aus und zeig sie ihm. Er soll ankreuzen, was er braucht.
Man könne zur Not auch mit einem Provisorium anheizen. Erst mal.
Sagt er.
Ja-wer´s glaubt! Ich hab ihn ganz schön angeschnauzt.
Und nachdem ich zusätzlich den Betrieb aus dem Nachbarort auch noch wahnsinnig gemacht habe und die sich kümmern wollen ist es 13.00Uhr.
Zwischenzeitlich war der Meister unterwegs. Weil ich neugierig bin frage ich mal seine Mitarbeiter, wo er sich denn herumtreibt. Er war u.a. im Baumarkt.
Kommt wieder will Kaffee, wenn ich denn nicht zu sauer bin, und einen mache.
Mach ich doch. Dabei werde ich gefragt, wo denn eigentlich mein Mann ist.
Der war zur Arbeit und danach noch im Baumarkt, er müsste eigentlich gleich kommen.
"Ei", so sagt der Meister, "dann hätte er doch gleich das Innenfutter mitbringen können!"

"Tja" blaffe ich ihn an, "das hätten Sie genauso gut machen können, Sie waren doch eben auch im Baumarkt!"
Ha! Da hat er dumm geguckt!

Meine Güte, ich hab schon Galle geschmeckt.


Schlussendlich brauchen wir gar keine Anschlussstücke (ich hab mich dann gleich beim ortsansässigen... unbeliebt gemacht, als ich anrief und meinte, es tut mir Leid, aber ich brauche nichts mehr).

Wir haben uns auf den ich glaube 20.Kompromiss (- so nennt er es, ich nenne es Änderung) geeinigt, das Öfchen einfach noch höher zu bauen, dann kann das vorhandene Stück Rohr direkt rein.

Dann kam der
Dienstag.
Fertiggemauert. Ich ein wenig unmutig, weil das doofe Ding ganz anders aussieht, als geplant. Aber "Jetzt kann man nichts mehr ändern, ich hab genau nach Ihren Wünschen gearbeitet. Ich hab noch gefragt..."

Kotz. Ja, er hat gefragt. Aber wenn jeder Tag damit beginnt, dass irgendetwas anders gemacht werden soll und nur grob mit dem Zollstock (ja, ich weiß, es heißt Gleidermaßstab) rumgefuchtelt wird. Und wir jeden Tag vor eine neue Entscheidung gestellt werden, die sofort gefällt werden muss... ächt äij!

Es wurde angefeuert. Angeblich ein Mal mit ziemlich so ca. 3 Körben Holz.

Also. Es ist ein Grundofen. Wird normalerweise 1 Mal angefeuert und dann speichen die Schamottsteine die Wärme.
Wir sollten laaaaangsam immer wieder was nachlegen. Wegen der Feuchtigkeit, die raussoll....

Ich hab aufgelegt und aufgelegt und aufgelegt. Bis 23.30Uhr.
Heut früh waren es 16°C.

Ich bin enttäuscht.
Im Wohnzimmer ist die Decke nass, und die Tapete der Wand ebenfalls. So löst sie sich dann besser...
Leicht geschockt weil es so aussieht, als ob der Ofen da etwas Qualm aus einem Spalt rausgeblasen hat, und das ja nicht sein darf, rufe ich panisch den Schornsteinfeger an, damit ich einen Zeugen habe, wie das aussah, bevor die Chefs wieder zu verputzen beginnen.

Da kommt er schon der Herr Meister. Er hätte doch gesagt, dass die Feuchtigkeit rausmuss und rauskommt, das wäre ganz normal.Da ist kein Qualm dabei, das würde man riechen.
Mir schwillt der Kamm.
- Ich hatte eigentlich nicht vor, eine Komplettrenovierung des gesamten Stockwerkes und der Einfahrt sowie der Haustreppe durchzuführen.
Wir sind doch hier nicht in einem Rohbau.

Ich bin dann weg. Als ich wiederkam gab es einen weiteren unschönen Disput, bei dem ich sehr laut wurde und mal alles gegeben habe.
Mein Mann hat sich abgewendet-warum weiß ich noch nicht so genau, aber er hat es schon kommen sehen.
Der Meistermensch meinte, er müsse sich das so nicht anhören und hat sich einfach umgedreht.
Aber ich kann ja ganz ganz laut sprechen.
Und dann hab ich mal mit der ursrpünglichen Zeichnung vor seinem Gesicht herumgewedelt und gemeint, er soll mal nachmessen, was da noch irgendwie an Ähnlichkeit vorhanden ist, sowohl bzgl. Maßen als auch im Aussehen.
Ich glaube, Maße interessieren ihn nicht. Mich schon.
Denn ein 21qm großes Zimmer, in das ein Kachelofen gestellt wird, der beinahe ein Drittel des Raumes einnimmt, das ist dann nicht mehr so schön.
Zu allem Übel habe ich dann auch noch entdeckt, dass die Bordürenkacheln nicht die sind, die ich wollte.
Das stimmt natürlich nicht, er bestellt doch keine falschen Kacheln.
Nee, bestimmt nicht. Und ich wollte keine floralen Muster und auch keine Blätterbordüre. Will ich nie, finde ich doof. Ich wollte Mäander, so wie auf dem Foto. Hab ich auch so gesagt. Und jetzt kann er sich die Bordüre mit Blattranken in die Haare schmieren, dann hat er so was wie einen Lorbeerkranz. Die will ich nicht am Ofen haben. Nö.

Leider haben wir keine genaue Auftragsbestätigung in der Hand. So dass wir da gar nichts machen können. Gut, ne? Wir sind doof. Und wir lernen nie dazu.

Kommt eine Freundin von mir und meint (sie ist Architektin) : Das nächste Mal fragt ihr mich.
-Ich lach mich tot.

Und das Einzige wäre noch zu sagen, ihr wolltet das nicht so, die Zeichnung ist ganz anders und er soll es zurückbauen.

-Schad´, hatte mich grad schon totgelacht.

Hab ich euch totgeschwätzt?
Noch nicht?
Dann weiter.
Sie verputzen und DER MEISTER fängt an die eine Seite zu kacheln.
Ich hör noch einen seinen Mitarbeiter sagen, dass das so nicht so gut aussieht (also er hatte sich etwas derber ausgedrückt).
Ich hab ein wenig fragend geschaut und bekomme die Auskunft, dass das Kachelbild noch beraten wird. Beratenderweise habe ich dann gesagt, dass ich kein Gestückel will, weil das so, wie er das da grade anfängt, doof aussieht.
Ui.
Er war ja auch noch erbost von vor 5 Minuten und meinte, das lässt er so nicht stehen, er macht kein Gestückel.
Wäre es aber geworden. Und ich wollte das nicht.

Ja, er hat sowas ja noch nicht erlebt-....es kam irgendwas mit "dumm", nicht dass er mich dumm genannt hat, aber irgendwie kam ich ihm wohl dumm oder so....und blblblblblbaaaaa.
Ich hatte ja schon eine etwas angeschlagene Stimme und hab versucht nochmals herumzugeifern. Dabei musste ich echt vorsichtig sein, dass sich meine Stimme nicht überschlägt. Mist.
Aber er hat zu hören bekommen, dass er ja wohl derjenige ist, der sich laufend mit seiner 30jährigen Berufserfahrung brüstet, und nicht ich da jeden Tag kachele und fliese und Öfen baue. Da kann man schon mal davon ausgehen, dass man Laien vor sich hat, die keine Ahnung haben, aber trotzdem nicht doof sind. Leider aber dann doch den Kürzeren ziehen und alles mit sich machen lassen müssen.

Ui.
Ich hab mir dann erst mal eine Salbeitee gemacht. Wegen der Stimme. Die hatte ja schon heute vormittag in der Schule so gelitten, weil ich den lieben Kleinen so viel erklären musste.
Und wenn ich sie genügend geschont habe, dann kriegt er übermorgen noch mal volle Kanone was vor den Latz geknallt. Leider ist dann mein Göttergatte zur Arbeit und wird das gar nicht mitbekommen. Oooch, schade.
Dann wird der Meister mit der hysterischen Frau (ja wahrscheinlich denkt er das, weil sonst immer alle "Ja" und "Toooolll" sagen)allein vorlieb nehmen müssen.

Das End vom Lied:
Wir sind selber schuld. Wir haben keine Super Menschenkenntnis. Wir haben uns nur die Hälfte schriftlich geben lassen.

Aber die Erkenntnis: Wir lassen nichts mehr machen von Handwerkern über 60.
Ich hoffe, der Ofen macht wärmer, als er das heute demonstriert hat.
Und ein Foto bekommt ihr auch noch.
Später.
Denn jetzt muss erst noch eine weitere Kachelfrage geklärt werden.

Fragen übrigens immer, wenn etwas anders gemacht werden muss als ursprünglich geplant, aber das wird so nicht gesagt. Es heißt dann : " Wir richten uns voll und ganz nach den Wünschen der Kunden."

Ich glaub, ich geh erst mal ein Loch buddeln. Zum Reink..... .
Noch Fragen?

Kommentare:

  1. Oh Mann, was für ein Ärger! ich würde ausflippen, schätze ich. Täglich, wahrscheinlich. Daher wünsche ich Dir nich gute Nerven für die restliche Zeit mit diesem Hornochse und den bestmöglichen Ausgang des Ganzen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott,
    bin ich froh das wir uns für einen Ofen entschieden haben.
    Ich wünsche dir Gelassenheit und Durchsetzungsvermögen.
    lg otti

    AntwortenLöschen