Freitag, 17. Februar 2012

Kranken-Gymnastik in 200km

"Hör mal, du hattest mir doch von einer Physiotherapiepraxis erzählt, mit der du so zufrieden warst... hast du da noch die Telefonnummer?"

Hab ich. Moment.

" Ich habe schon im Nachbarort versucht einen Termin zu bekommen, man soll ja das Geld im Dorf lassen, aber die Frau am Telefon war sooo unfreundlich. Das war unmöglich.
Ich müsste 4 Wochen warten, zwischendurch haben sie keine Termine, und wenn ich mir einen in 4 Wochen geben lasse, dann muss ich das Rezept umdatieren lassen, weil das nur 2 Wochen Gültigkeit hat.....da kann man doch etwas machen, ich hab gefragt, ob sie mir nicht erst mal einen Termin so geben könnten....aber nein, das machen die nicht..."

Ach.

"Also wirklich, unmöglich diese Person!"

Ja, meine KG ist wirklich gut. Ruf aber am besten nicht Freitag vormittag an, da ist das Telefon nicht besetzt, nur AB.

"Ja, ich rufe sofort da an.
Obwohl, da fällt mir ein, mein Patenkind, der ist ja auch so was."

(Was? - Telefon? AB?)

" Den könnte ich auch mal fragen, ob er vielleicht, der macht das sicher. Ist ja mein Patenkind. Weißt du, der Sohn von I."

Hm.
(Ich kenne nicht I. und ich kenne auch nicht ihren Sohn, aber das vergisst die Gute immer und denkt, ich weiß genau, wer das ist...)

Hm. Der Sohn von I. . Wo wohnt der denn?

"In Schwerte."

Schwerte? Das ist doch mindestens 200km von hier!!!

"Ja, aber es ist doch mein Patenkind, und da könnte ich ihm...."

Wenn du dem etwas Gutes tun willst, dann schick´ ihm das Geld, was du für´s Benzin ausgegeben hättest.
Wenn du noch 200km d.h eigentlich ja 400km durch die Weltgeschichte fahren kannst, dann können die Schmerzen nicht so schlimm sein, oder?

" Äh, ja. Vielleicht hast du Recht. Ich rufe dann doch dort an, wo du gesagt hast."

.
.
.
.


Klar hab ich Recht. Immer.

Manchmal glaube ich, ich hab sie nicht mehr alle.
Oder all die anderen.
Oder spezielle Menschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen