Dienstag, 10. April 2012

Sockenbretter


Patchworksocken
(ist ja so eine angesagte "Horst-Schulz-Technik" - kann man sich aber auch selbst zusammenreimen.)
Man soll ja nicht nur untätig vor der Glotze herumhängen. Ne?
Also hab ich die mal ganz locker genadelt. Und mich hinterher geärgert, denn kaum strickt man mal ein bisschen anders, oder eine Reihe mehr beim Fersenkäppchen (zählt ihr die etwa immer??) oder was auch immer, schon sieht das Muster komplett anders aus am Fuß. Und so was passiert mir dauernd! Doof.


Sockenbretter, Sockenbretter, Sockenbretter.
Ich brauche unpetinkt Sockenbretter!
Meine Krautstampfer sind echt so was von unfotogen.
Guckt, aber guckt mehr auf die Socken:



Ich würde ja gern immer mal drunterschreiben, wie das Muster heißt, woher ich es habe, aber meist sind sie aus irgendwelchen Uraltheften herausgerissen oder aus meinem vergilbten Sockenmusterordner ohne Herkunftsangaben.
Und manchmal, aber nur ganz manchmal, da probier ich doch tatsächlich einfach aus. Ja, das geht!

Kommentare:

  1. Fersenwand wird immer gezählt. Muss alles seine Ordnung haben. Echt jetzt :-)
    Wenn dich die unterschiedlichen Ringel stören: der Fuß verschwindet doch im Schuh.

    Und deine Lüla Füße sehen schön aus. Links zieht sich der Schaft schön zusammen - das wär wohl direkt auch was für Krautstäbchen ;-)

    uridi errele oder elerre idiru
    hm, besser?

    AntwortenLöschen
  2. Superschön, beide! Nich mit Zählen und nich ohne würde ich sowas jemals hinkriegen.... ich geh lieber die Gramms an der Seifenwaage zählen....

    *umärmel*

    aragesi lichil

    AntwortenLöschen
  3. Die lila Socken sind soo schön!
    Da wird doch jedes Krautstampferli bildhübsch durch....ehrlich!

    AntwortenLöschen