Montag, 21. Mai 2012

Sonnenuhr - alles nur wegen Rilke

 
Man kann nämlich nüscht ablesen, keine Zeit, keine Inschrift, gar nichts


i
















 
Nichts zu machen, man kann nichts entziffern, nicht mal die Ziffern, haha - kleines Wortspiel.









Aber hier die ganze Reise:

Zuerst gab´s Frühstück vor dem Schloss, ausgerichtet von Graf und Gräfin.

Danach eine Zeit lang Kutsche fahren,

ein bisschen essen in Appenborn 

bissi die Leut und meinen Finger fotografiert
 bissi Kutsche fahren

         bissi Remmidemmi im Burggarten          
                
dann hab ich die eine Sonnenuhr auf die richtige Zeit eingestellt:
                                                  
und noch mehr Tamtam,



... und alles wegen der Sonnenuhr, die Erwähnung in Rilkes Gedicht  "Die Sonnenuhr" findet, von dem wir  einfach ausgehen, dass die im Burggarten in Londorf gemeint ist.
Jetzt mögen sich wieder Heerscharen von Menschen auf die Suche begeben, das Gegenteil zu beweisen.
Haben wir selber auch schon gemacht.
Hier isse noch Mal in voller Pracht:



Will noch wer was wissen?
Infos und Fotos en masse bei mir.






Kommentare:

  1. Hallo Siggi! Eine spannende Sonnenuhr, die Du da fotografiert hast. Ich hab sie mal etwas nachbearbeitet und bin der Sache schon nahe gekommen. Die restlichen Buchstaben fand ich aber auch und letztendlich kann ich Dir folgendes dazu schreiben:
    Es handelt sich um die Worte aus dem Gedicht "Großvaters alter Garten" von Luise von Schwerin:
    Die Ziffer auf dem Foto lauten:

    Wann einst
    auf die Scheide
    stunde
    Wird zeigen
    die Sonnenuhr

    und so gehts weiter:
    Aus Engen uns ins Weite
    Ein ewiger Wille weist,
    Dann gib du das Geleite,
    Dem zagenden Menschengeist.

    Und wenn ich mich nicht völlig täusche, dann zeigt das Dreieck der Sonnenuhr auf den Polarstern.

    War bestimmt ein schöner Ausflug, oder? Sieht jedenfalls wunderschön aus!
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. ..PS:
    Vorher gibts natürlich auch noch einige Verse. Die findest Du aber leicht im INet :)

    AntwortenLöschen
  3. Ach gottche, du Arme, da hast du dir eine Wahnsinns Mühe gemacht....ja, was draufsteht, das wussten wir schon, lesen kann man´s halt nicht mehr, die olle Gräfin von Schwerin, die hat´s geschrieben....und wegen ihr und dem Herrn Rilke waren wir dort....ein mords-Aufwand, der sich gelohnt hat.

    Siggi

    AntwortenLöschen