Freitag, 14. Dezember 2012

Vom Blitzeis und vom Visualisieren

Momentan warte ich auf das angekündigte Blitzeis.
Manu hat gestern Abend angerufen wegen unseres regelmäßgem (wuhaaahahahaha) Freitag- früh- Schwimmen fahren. 
Wir haben beschlossen, dass genau dann das Blitzeis käme, und wir lieber zu Hause bleiben sollten.
Vielleicht kommt sie nachher zu einem schnellen Kaffee, um zu schauen, ob es noch vereist ist.
Bis jetzt ist nix vereist. Wir wären schon beinahe wieder aus dem Wasser raus, wenn wir denn gefahren wären...

Ich visualisier das Schwimmen einfach ein wenig, das soll auch sehr gut sein, das Visualisieren, so entspannend, sagt die Krankengymnastin die auch Meditationskurse gibt. Das mit dem Visualisieren mache ich dann auf dem extra großen (weil Big Bobbes) Yoga Kissen, das ich mir speziell für den Schnuppermeditationskurs  zugelegt habe. 
So sieht´s aus. Sehr dekorativ. Macht sich gut auf dem Stuhl:
mit Bällchen, weil der schwarze Kater so gern draufliegt und damit spielt.

 Diesen Schnupper- Kurs visualisier ich auch seit 2 Wochen, weil dauernd etwas dazwischen kommt. Blitzeis zum Beispiel gestern Abend, und Ellenbogenverband mit Ichtolanstinkesalbe...die man niemandem zumuten kann.
 Visualisieren ist ja sehr anstrengend. Dauernd kommen da Gedanken durch den Kopf geschwebt, die man wegdenken muss.
Ich sitze dann im Wohnzimmer herum, versuche nicht zu viel zu denken und rieche gute Düfte   - riechen soll man sicher auch nicht-   dann denke ich doch wieder :
woher kommt denn das bloß?
meine Erinnerung sagt mir hiervon:  

 
Mist aber auch, das Hirn denkt dauernd.
Dann freu ich mich so (im Kopf halt) weil ich das so schön finde, das neue Töpferteil. 
Leider bleibt das nicht bei dieser Visualisation. Da hat ja etwas gerochen, konnte aber gar nicht riechen, weil ja der Deckel drauf ist.
 Ohne Deckel sieht´s so aus:
Da kann man mal sehen, wie gut ich im Visualisieren bin!
Heißt das bei Duftvorstellungen auch so?  

                                                                                                          ...und wozu Blitzeis doch gut ist!





Kommentare:

  1. Sehr hübsch geworden. Visualisieren ist immer gut, schult das Gehirn. ;)
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Deine Kekse hast du olfaktorisiert und sie dann visualisiert, vermutlich auch einen inhaliert und mit gleichzeitig visualisiertem Schwimmen sind sie doch gut angelegt :-)
    Tau-Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wieder so schön :-))))
    Ich visualisiere mal, dass der Kleine endlich schläft.
    Er ruft schoooon wieder :-)
    Ganz viele liebe Adventsgrüße Urte

    AntwortenLöschen