Samstag, 5. Juli 2014

Teetrinker

Am liebsten trinke ich Tee. In fast allen Varianten. Nur nichts Rotes. Bäh. Teetrinker sind ja sowieso entspannter und gemütlicher und überhaupt die besseren Menschen. Das ist wahrscheinlich so wie bei Hundehaltern und Katzenliebhabern....

Jetzt mutiere ich gerade zum Kaffeetrinker. Das tut mir sicher gar nicht gut.
Unsere Kaffee-Pad-Maschine ist leider den Weg des Vergänglichen gegangen.
Sowas kann ich ja gar nicht leiden. Geht da einfach kaputt. Mein Bastelmann hat alles versucht, keine Chance, eine neue muss her.
Testberichte wälzen, überlegen, wo man überhall hinfahren kann und muss um Design und Funktion zu vergleichen...wisst ihr, wie viel Zeit dazu gebraucht wird?
Kaputte Elektrogeräte- zum Davonlaufen!
Jajajaaaa, ich weiß, handgefiltert schmeckt am besten. Der Gatte hat morgens um 4 Uhr nicht wirklich Lust, handzufiltern. Verständlich, oder?
Unsere alten Filterkaffeemaschinen, die ganz alten, die haben wir 14 Tage zuvor entsorgt. Ordentlich entsorgt.
Die war wirklich alt.


Die nicht so ganz alte hatte ich einer Freundin geschenkt. Das hat doch alles wieder super gepasst.

Wir haben einen halben Tag gebraucht, um  etwas zu finden. Ich kann mich so schlecht an Neues gewöhnen, aber unsere letzte Padmaschine gibt es nicht mehr.
Haben wir dann letztendlich wieder hierzu gegriffen:


Langweilig, aber es fiel uns nichts besseres ein.
Weil wir nun so überaus schlau sind, haben wir für den Fall, dass diese Maschine auch kaputt gehen sollte, noch zusätzlich nach einer einfachen Filtermaschine geschaut.
Einfach ist relativ.Es war erst mal gar nicht einfach, aber ich war ja durch die gelesenen Testberichte total informiert. Darum haben wir uns für dieses exklusive formschöne Modell entschieden, gekauft und ausprobiert.




.....
wieder eingepackt und zurückgebracht.
So ein dämliches Teil. Wer entwickelt denn so etwas?
Hirnies?
Mehrere Bekannte haben so eine Maschine. 
"Schon eeeewig, und die ist super!!"
Ja, schon ewig - nach diesem EWIG wurde die Firma Phillips von was weiß ich geritten und hat Veränderungen eingebaut.
Eine davon mißfällt mir extrem.
Die Maschine schaltet nicht selbständig ab, wenn das Wasser gekocht hat.
 Der Wasserboiler oben drauf, der schaltet auch nicht ab. Und dann kocht er wieder und kocht und kocht, und kocht die paar Tropfen Kondenswasser, die sich bilden. Wenn die weggekocht sind, wird irgendwann die Teflonplatte Blasen werfen. Das wollte ich nicht mitansehen.
Ja, ich weiß, man hätte sofort ausschalten können und in eine Thermoskanne umfüllen, oder gleich eine Maschine mit integrierter Thermoskanne....
manchmal macht man aber nur 4 Tassen und dann will ich die auf der Maschine stehen lassen. Will ich so, und dann muss das so.

Jetzt haben wir eine viel schönere. Und die schaltet sogar ab, obwohl der Verkäufer sagte,  "nee, frühestens nach 2 Stunden macht sie das".
Ist das nicht schön?
Jedenfalls muss die dauernd Kaffee kochen, diese Maschine. Damit wir auch endlich die Sorte finden, die uns schmeckt. Könnte noch ein Weilchen dauern. 
Oder an unserem Wasser liegen.....
Ich bin  knapp davor, mehr Kaffee als Tee zu trinken.
Vielleicht schaffe ich mir noch einen Hund an.



der könnte dann auch auf den Esel aufpassen, den ich auf die schon vorhandene Wiese stelle



Kommentare:

  1. Liebe Siggi,
    es ist schön, wieder von dir zu lesen. Solltest du mal einen Kaffee aus einem Vollautomaten trinken wollen, dann bist du herzlich eingeladen. Ich nehme auch die alten Bohnen, damit er dir nicht besser schmeckt als dein eigener. Wäre ja doof, wenn sich die Kaffeemaschinen-Frage neu stellen würde :-)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, winke winke...
      Hm, ich überlege grade, ob das jetzt wirklich eine Einladung war, oder ob mich die alten Bohnen nicht eher davon abhalten sollen, über´n Berg zu dir zu fahren ;))))

      Löschen
  2. Hallo Siggi ...
    Ich finde es auch prima wieder von Dir zu lesen ... Könnte mich kringeln wie lustig Du schreibst ...
    Haben auch so eine Odyssee mit den ollen Kaffeemaschinen hinter uns ...und da meist sowieso viel zu viel Kaffee gekocht wird , produzieren wir auch immer nur eine Tasse ...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen