Mittwoch, 4. Februar 2015

Chinakohl ?

Ich dachte, ich hätte etwas andres gekauft. Hab glaube ich noch nichts mit dem Kraut gemacht.
Darum stehe ich ein wenig auf der Leitung. Aber je länger er liegt, umso schlapper wird er wohl.
Ab und an bin ich  ja doch total auf dem Irgendwasausprobieren-Trip.
Und so gibt´s jetzt ein Rezept. Jawohl. Höchstselbst von mir zusammengedingst.

Sonnenblumenkerne und
Sesamsamen                                                in einer Pfanne anrösten, muss kein Fett hinein;
eine Lage Mienudeln                                     kleinbröseln und mit rösten;
einen Schuss Gemüsebrühe hineinschütten,   soviel , dass die Nudeln weich werden
Lauchzwiebel                   (Fühlingszwiebel? Manchmal weiß ich nicht, was ich so alles hier liegen habe)  
                                                                   kleinschnippeln und in die Pfanne geben;
Chinakohl                                                    so viel man möchte in Streifen schneiden und in die Pfanne
                                                                   damit;
1-2 Äpfel                                                     je nach Geschmack, reiben und mit einrühren
etwas Sojasoße, Gewürze oder/und Kräuter wie man grade drauf ist

könnte mir auch noch ein paar Sprossen und mehr Zwiebel gut drin vorstellen.

Ich fand´s lecker.
Auch wenn es nicht so aussieht:
Die ehemals zebröselten Mienudeln erinnern leider an kleine Tierchen...sagt meine Freundin.


1 Kommentar:

  1. Ich würde es essen ...auch wenn es vielleicht aussieht wie kleine Tierchen ... Wüsste ja das es keine wären ...
    Danke für das Rezept :)))
    Ich gäbe eben erst einmal die alte Dame aus dem Laden bewundert ... Diese bekloppte Maschine zeigt mir ja nicht immer alle neuen Posts an ... Blödes Ding ...da verpasse ich leider mal den einen oder Anderen ..
    Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen